HSS-Vortrag: Facebook, Twitter & Co.


HSS Vortrag 2016 01
HSS Vortrag 2016 02

Geiselhöring/Laberweinting. Am vergangenen Sonntag lud die Junge Union Geiselhöring gemeinsam mit der Hanns-Seidel-Stiftung (HSS) und der Jungen Union Laberweinting zu einem informativen Vormittag in das Gasthaus Hagn in Sallach ein. Unser JU-Ortsvorsitzender Florian Schiller betonte dabei die Wichtigkeit des Themas. Dies gelte vor allem für Jugendliche, die tagtäglich mit den sozialen Medien konfrontiert sind.

Der Geiselhöringer Bürgermeister Herbert Lichtinger hob die Bedeutung des Internets und sozialer Netzwerke für die Außendarstellung einer Stadt hervor. Landtagsabgeordneter Josef Zellmeier schilderte die Aktivitäten der CSU Bayern und der CSU Landtagsfraktion in diesem Bereich. Die Web-Präsenz der CSU übertreffe im Hinblick auf die Resonanz die anderen Parteien in Deutschland.

Rudolf Mahlmeister stellte als Regionalbeauftragter die Hanns-Seidel-Stiftung mit ihren Aufgabenfeldern vor, darunter besonders die Förderung der Jugendbildung. Er berichtete über das Bildungsangebot, die Organisation und die weltweite Verbreitung.

Im Anschluss begann Andreas Freund von der Universität Passau seinen Vortrag, wobei er zunächst auf die Geschichte des Internets einging. Er erklärte den Weg des Nutzers vom Konsumenten zum Produzenten, der im sogenannten Web 2.0 auch aktiv am digitalen Geschehen mitwirkt. Größtenteils tut er dies in sozialen Netzwerken, wie Facebook und Twitter, in denen deutschlandweit fast 30 Millionen Nutzer aktiv sind. Neben Zahlen und Fakten zu diesen Plattformen bot Andreas Freund eine Vielzahl an Tipps, um das Beste aus dem Teils mangelhaften Datenschutzbestimmungen zu holen. Er wies darauf hin, dass einmal ausgewählte Einstellungen zum Schutz der Privatsphäre auf solchen Websites alles zwei bis drei Monate überprüft werden müssen.

Vor allem in Bezug auf den Internetgiganten Facebook, zu dessen Konzern unter anderem der Nachrichtendienst WhatsApp und die Plattform Instagram gehören, sei Vorsicht geboten. In den Geschäftsbedingungen befinden sich Passagen, die es dem Unternehmen möglich machen, die Daten der Nutzer für kommerzielle Zwecke zu nutzen. Freund mahnte deshalb zur Vorsicht im Umgang mit persönlichen Bildern und Informationen im Netz. Ein Löschen sei kaum möglich, der Missbrauch der Daten für umso einfacher. Geduldig stellte er sich den vielen Fragen des Publikums und steuerte viele wichtige Informationen zur abschließenden Diskussion bei.